Wachstumsphasen groß
Elos-Entwicklung

Kombination aus Licht und hochfrequentem Strom

Das von mir eingesetzte ELOS System ist klinisch getestet und FDA geprüft. Die "FDA" (Food and Drug Administration) in den USA, ist die höchste medizinisch-technische Prüf- und Zulassungsstelle weltweit. Das genutzte Gerät hat somit eine FDA Zertifizierung in der Kategorie "Permanent Hair Reduction" erreicht, ist geprüft und zugelassen!

ELOS ist sicher für alle Hauttypen, ohne

Nebenwirkungen und schmerzarm.

Wachstumsphasen
Um eine dauerhafte Haarentfernung erzielen zu können, sind wir auf die anagene Phase angewiesen. Normaler Haarwuchs läuft in drei Phasen ab: Anagenphase (aktives Wachstum), Katagenphase (Rückbildung) und Telogenphase (Ruhepause). Das heißt, je nach Körperregion befindet sich immer nur ein bestimmter Teil der Haare im behandelbaren Zustand. Dies ist die späte Anagenphase und die frühe Katagenphase. Aus diesem Grund kann man eine permanente Haarentfernung nicht mit nur mit einer Sitzung erreichen. Alle Haarfollikel, die am Behandlungstag nicht in einer behandlungsfähigen Phase waren, müssen nachbehandelt werden. Die Anteile der in dieser Phase befindlichen Haarfollikel variieren mit der Körperregion, dadurch ergibt sich eine unterschiedliche Anzahl von Sitzungen. In der Regel ist ein gutes Ergebnis nach ca. 6 Sitzungen zu erwarten. In der Regel wird alle 4-6 Wochen im Gesicht, 6-8 Wochen im Rumpf- und Rückenbereich und 10-12 Wochen an den Beinen behandelt. Weil die Haare bei verschiedenen Menschen unterschiedlich schnell wachsen, sollte ein Behandlungsprogramm individuell zusammengestellt werden.

Die Idee von ELOS

Die Grundidee von ELOS, der Elektro-Optischen Synergie- Methode, besteht also darin, dass das Licht mit einer anderen Energie kombiniert wird. Diese andere Energieart wurde so gewählt, dass die Nachteile einer einseitigen Energieverteilung bei der Lichtabsorbtion ausgeglichen werden. Als zweite Energieart wird bei ELOS hochfrequenter Strom eingesetzt. Er wird von außen durch zwei Elektroden appliziert. Dieser Strom bringt folgende Vorteile: Die Stromverteilung ist melaninunabhängig und somit vom Hauttyp unabhängig.

Erwärmung von außen nach innen

Der Strom konzentriert sich an der Außenseite des Haarfollikels (kann nicht in die Haare eindringen) und erwärmt diese viel stärker als die Epidermis (die oberste Hautschicht). Dabei wird der Haarfollikel von außen nach innen erwärmt. Die Erwärmung von außen ermöglicht außerdem, die Temperatur im Haarfollikel über eine viel längere Zeit hoch zu halten. Die Kombination von Licht und hochfreqentem Strom bewirkt gleichzeitig die Erwärmung der Haarfollikel von innen und außen. Eine zusätzliche Kühlung der Hochfrequenzelektroden auf 5°C macht nicht nur komfortabel (man spürt kaum etwas), sondern auch noch effektiver.

Vorteile der ELOS-Methode

  1. Die Stromverteilung ist melaninunabhängig und somit auch hauttypunabhängig.
  2. Der Strom konzentriert sich an der Außenseite des Haarfollikels und erwärmt diesen viel stärker als die Epidermis. Dabei entsteht eine Erwärmung des Haarfollikels von außen nach innen.
  3. Die Erwärmung von Follikeln von außen über eine Zeitspanne von 0,2 Sekunden bewirkt, dass die Temperatur im Haarfollikel über viel längere Zeit hoch zu halten ist.
  4. Eine Kombination von Licht und hochfrequenztem Strom ermöglicht eine gleichzeitige Erwärmung der Haarfollikel von innen  und außen
  5. Eine zusätzliche Kühlung von Hochfrequenzelektroden auf  5°c macht die Behandlung nicht nur angenehmer, weil während der Behandlung kaum was zu spüren ist, sondern auch effektiver. Durch die lokale Kühlung der Haut wird der Strom nach unten "gedrückt" und so im Bereich von 3-5 mm Tiefe konzentriert. Diese Tiefe entspricht der durchschnittlichen Tiefe von Terminalhaaren in der Anagenphase. Also wird die Energie genau dort konzentriet, wo sie gebraucht wird.